Essential Oils

Ätherische Öle – Was muss beachtet werden?


Ätherische Öle sind hoch konzentrierte Essenzen, die aus den verschiedenen Pflanzenteilen oder der Pflanze hergestellt werden. Aber auch wenn es ein Naturprodukt ist, gibt es das eine oder andere zu beachten.


Heutzutage kennt man Ätherische Öle vor allem aus der Aromatherapie. Ätherische Öle haben eine eine lange Geschichte. Und obwohl es cirka 3000 Pflanzen gibt aus denen man Ätherische Öle herstellen kann, werden heutzutage nur ca. 300 Pflanzen dafür genutzt.

Ätherische Öle wirken unterstützend auf unsere körperliche, geistige und seelische Balance.


Anwendung


Generell solltest du Ätherische Öle nicht innerlich anwenden. Einige Öle sind absolut ungiftig bei der Verwendung auf der Haut aber hochgiftig bei innerlicher Einnahme. 
Es gibt allerdings spezielle ätherische Öle, die z.B als Nahrungsergänzungmittel angeboten werden. Auf diesen wird explizit darauf hingewiesen, dass dieses Öl zur inneren Einnahme verwendbar ist. 

Desweiteren sollten Öle nie pur auf die Haut aufgetragen werden, sondern immer nur in Verbindung eines Trägeröls. Ebensowenig sollten sie mit den Schleimhäuten in Kontakt kommen. Öle können stark reizen.
Desweiteren können Öle phototoxisch reagieren, wenn sie mit der Sonne in Verbindung kommen. Achte auf die Informationen der jeweilige Flasche..

Um sicher zu gehen, dass sich keine allergische Reaktion bei dir zeigt, wenn du diverse Produkte mit dem jeweiligen Öl als Inhaltsstoff verwenden möchtest, teste das Öl wie folgt:

Gebe einen Tropfen Öl in deinen Ellenbogen.                
Warte 24 Stunden.                    
Zeigen sich keine Hautirritationen, kannst du das Öl auf einer grösseren Hautfläche anwenden.

Schwangerschaft und Stillzeit


In der Schwangerschaft und Stillzeit ist Vorsicht im Umgang mit Ätherischen Ölen geboten. Einige Öle können sich  ungünstig auf die Schwangerschaft auswirken, gleichgültig, ob die Öle mit einem Diffuser versprüht werden oder über die Haut eingerieben werden. Beachte daher immer die Hinweise auf der Flasche oder frage einen Aromatherapeuten.

Kinder


Manche Öle sind für Kinder nicht geeignet, weder zum einnehmen noch einatmen. Möchtest du dennoch das Öl für dich verwenden, achte darauf, dass sich das Kind in dem Moment nicht im Raum aufhält.

Generell sind Diffuser bei Kindern eine gute Möglichkeit, um ätherische Öle zu verwenden.
Sei vorsichtig mit der Verwendung von Ölen auf der Haut, da Kinder eine viel zartere und sensiblere Haut haben und unterschiedlich reagieren können. Beginne immer vorsichtig und mit wenigen Tropfen. Benutze darüberhinaus nur Öle die dem Alter des Kindes entsprechen.


Und zu guter Letzt:

Besondere Vorsicht ist bei Asthma, Epilepsie und Kindern mit Neurodermitis geboten. Frage einen Aromatherapeuten vor der Verwendung von ätherischen Ölen.


✨With Love
Maja





#lahviart: Die Kunst des Lebens
#lahviartessentials

*Dieser Beitrag kann Affiliate Links und Werbung enthalten

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.