Journal

Die Sache mit der inneren Balance


Ich bin erleuchtet! Wer wäre das nicht gerne?
Aber wie viele erreichen wirklich regelmäßig oder täglich diesen Zustand?




Gehörst auch du, wie ich, zu denjenigen, die Jahr um Jahr oder vielmehr Tag für Tag dem Stress den Kampf ansagen? Du meditierst, machst Yoga, ernährst dich gesund und bist dir voll bewusst, dass du nie wieder in dieses Hamsterrad geraten willst. Weil du dort vielleicht schon einmal oder sogar mehrmals warst? Und plötzlich, ohne dass du dir das selbst richtig erklären kannst, bist du aber genau wieder dort angelangt? Im Hamsterrad?

Die Wege in das Hamsterrad

Ins Hamsterrad führen viele Wege. Bei dem einen ist es der Job, der einen fast auffrisst, bei anderen sind es familiäre Strukturen, die einen nicht zur Ruhe kommen lassen und bei wieder anderen liegt es daran, dass der Pfad zwischen seine eigenen Grenzen zu stecken und sich rechtzeitig zurückzuziehen, sehr schmal ist.

Der Tag hat nur 24 Stunden

Ich persönlich gehöre genau zu dieser letzten Gruppe. Ich liebe meine Arbeit, ich liebe meine Kinder, ich liebe es mich fortzubilden und vielleicht auch zwischendurch noch irgendwo einen Kurzurlaub oder andere Ausflüge zu machen. Ich liebe soziale Kontakte und meine Freunde. Und alles soll gepflegt und gemacht werden. Und häufig bin ich plötzlich überrascht darüber, dass nichts mehr geht.


Merkwürdigerweise geschehen mir dann auch immer ganz komische Dinge. Einmal hatte auf mystische Art einen Unfall, bei dem ich mir eine Gehirnerschütterung zugezogen habe. Die kleinen oder großen Zeichen dafür, dass man einen Gang zurückschalten sollte! Letztendlich weiss ich das dann ganz genau – und trotzdem gehe ich noch ein Stück weiter.


Ausserdem ist doch überraschend, dass selbst wenn man Spaß an den Dingen hat, die man tut, man sich doch gestresst fühlen kann. Also, so richtig gestresst.

Wie ich schnell meine Balance wiederfinde


Glücklicherweise kenne ich mich mittlerweile so gut, dass ich weiss, was mir dabei hilft wieder in Balance zu kommen. Und das in kurzer Zeit.

  • Zeit, mein Telefon bewusst auszuschalten.
  • Mein Computer links liegen lassen.
  • Die Zeit mit mir selbst genießen – ME-Time.
  • Kontakt zur Natur und Ruhe herstellen. Selbst fotografieren wäre eine Ablenkung von mir selbst.
  • Konzentration auf Atem und natürliche Geräusche helfen mir wieder zurück zu meiner Mitte zu gelangen. Jeder Atemzug schärft mein Bewusstsein dafür, meine eigene Grenzen besser wahrzunehmen. 
  • Eventuell ätherische Öle zur Unterstützung.


With Love✨
Maja


#lahviart: Die Kunst des Lebens

Maja ist Tier- und Kaffeeliebhaberin, Webdesignerin, Bloggerin und schreibt über ihr Leben in Dänemark. Bist du Dänemarkliebhaber:in und möchtest gerne mehr darüber erfahren, lese gerne weiter!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.