Journal

I feel good #4

Sommer, Sonne, Ferien. Hier in Dänemark war dieses Jahr irgendwie nicht richtig Sommer. Immer mal wieder waren zwar warme Tage dazwischen, aber es fühlte sich trotzdem nicht wie Sommer an. Generell ist das ja sehr wechselhaft hier im Norden. Deswegen flüchten die meisten Dänen dann doch gen Süden.
Leider hatte ich dieses Jahr nicht die Möglichkeit wegzufahren und habe somit das gemacht, zu dem ich seit langem keine Zeit hatte:

I feel good - august


✨Im Juli und August waren noch Reikibehandlungen draussen möglich! Es gibt für mich nichts besseres, als im Einklang der Natur den Menschen etwas Gutes zu tun. Was bei mir draussen bedeutet? Meistens behandle ich bei guten Wetter die Klienten in unserem Garten, dem ich letzten Sommer einen wilderen Touch verliehen habe. Dort fühle ich mich am wohlsten. Reiki auf Wunsch am Strand ist natürlich auch immer möglich – allerdings hat man dort leider nicht so wirklich Ruhe. Es sei denn, es ist wirklich früh am morgen….

✨Es fand wieder mal ein Geburtstagsfest statt. Dies wurde diesen Monat in der „Creperiet“ in Aarhus gefeiert. Das Restaurant „Creperiet“ ist ein Pfannenkuchenhaus der speziellen Art. Dort gibt es nämlich nicht nur die süßen Pfannkuchen, wie man sie aus Deutschland kennt. Hier gibt Pfannenkuchen in allen Variationen. Mit Curry und Hühnchen zum Beispiel. Schaut euch die Menükarte an und lasst euch inspirieren. Gewöhnungsbedürftig, aber einfach mal was anderes. 

✨Diesen Monat kamen meine Kinder und ich spontan dazu einen Pferdespaziergang zu machen. Da ich mit der Pferdebesitzerin ins Gespräch kam, bot sie uns an, doch eine Tour mit ihr und den Pferden zu gehen. D.h. die Kinder hielten die Pferde an den Zügeln und die Erwachsenen gingen nebenher. Es ist unglaublich, was für eine Kraft Tiere Kinder geben können. Den ganzen Tag wurde von nichts anderem mehr geredet und der Wunsch nach einem eigenen Pferd wurde natürlich noch viel größer als er sowieso schon war. Und mein Kampf, seit drei Jahren gegen ein eigenes Pferd, wurde noch mehr angefochten. Durch diese spontanen Gelegenheiten erhellt sich allerdings generell die Stimmung verleiht dem Tag eine wundervolle Atmosphäre.


✨Eine ebenso spontane Entscheidung wurde der Kurz-Trip nach Thyborøn. Mehr darüber findet ihr in meinem Travel Guide. Ich liebe es immer noch Dänemark zu entdecken. Es gibt mir neue Inspiration, macht mich ausgeglichener und zufriedener.  Kurz-Trips sind mein absoluter Top-Tip für allgemeine Zufriedenheit.

✨Prüfungsstress. Man sollte ja eigentlich jeden Tag etwas tun, das einen herausfordert. Für mich ist das ganz klar immer noch vor anderen Menschen zu sprechen. Nicht immer aber immer wieder packt mich regelrecht die Panik, sodass ich am liebsten flüchten würde. Diesen Monat allerdings habe ich es überlebt. Ich habe endlich mein mündliches Examen hinter mich gebracht und bestanden. Tatatataaa! Dafür lohnt sich das Lampenfieber dann doch auch wieder:-)

✨Und ansonsten: Ich habe die langen Ferien genossen! Richtig genossen!

Was habt ihr diesen Monat richtig genossen?


With Love✨
Maja


#lahviart: Die Kunst des Lebens



*Dieser Beitrag kann Affiliate Links und Werbung enthalten

Maja ist Tier- und Kaffeeliebhaberin, Webdesignerin, Bloggerin und schreibt über ihr Leben in Dänemark. Bist du Dänemarkliebhaber:in und möchtest gerne mehr darüber erfahren, lese gerne weiter!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.