Arbeiten in DK

In fünf Schritten in die Selbständigkeit

Willst auch du selbständig in Dänemark arbeiten? Bist du vor längerer Zeit ausgewandert oder überlegst dir den grossen Schritt in Dänemark zu wagen? Oder spielst du schon lange mit dem Gedanken dein eigenes Standbein aufzubauen und hast dich bis jetzt noch nicht getraut? Dann findest du hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Registrierung deiner Firma.

Office


1. CPR – Nummer


Als aller erstes ist es natürlich wichtig, dass du in Dänemark beim Zentralen Personenregister registriert bist und deine Personennummer (CPR- Nummer) erhalten hast und somit das Recht hast in Dänemark zu leben und zu arbeiten. Die Regeln und Rechte, um nach Daenemark zu ziehen findest du unter anderem unter Borger.dk als auch unter New to Denmark.

Arbeitsplatz


2. Vor der Firmengründung


Bevor man eine eigene Firma gründest, kämpft man oft mit vielen Überlegungen, und versucht Risiken und Möglichkeiten abzuklären. Dabei ist es hilfreich sich an einen Leitfaden zu halten, da jedes Land eigene Regeln hat. Eine gute Hilfe dabei ist in Dänemark Startvækst. Hier bekommst du Informationen und Hinweise, die du wissen solltest, bevor du deine Firma gründest.


3. Das zentrale Firmenregister


Bist du startklar? Sind alle Unklarheiten beseitigt? Dann geht es darum deine Firma zu registrieren. Ich glaube, ich habe bisher in keinem anderen Land erlebt, dass eine Firmenregistrierung so unkompliziert, einfach und effektiv geregelt ist. Beim Zentralen Firmenregister ( „Virk“ ) kannst du schnell und problemlos deine Firma eintragen lassen. In Dänemark geht in der Regel alles elektronisch. So vermeidest du endlose Behördengänge und bürokratischen Papierkrieg. Sollten Unklarheiten auftreten, wirst du relativ schnell kontaktiert und bekommst danach eine Bestätigung elektronisch zugesendet. Virk.dk leitet dich Schritt für Schritt durch den Registrierungsverlauf. Wird deine Firma anerkannt, bekommst du innerhalb einer Woche von „Erhvervsstyrelsen“ deine Anmeldung zugesendet. Bei mir hat es bisher immer nur wenige Stunden gedauert und ich ging bisher bereits zweimal durch diesen Prozess. Auf meiner „About“ Seite könnt ihr nachlesen, mit was ich mich in Dänemark über Wasser halte.


4. Das Finanzamt


Nach der Registrierung bei „Erhvervsstyrelsen“ und „Virk“ ist automatisch auch das Finanzamt informiert.


5. Datenschutz


Aufgrund der EU Datenschutz Grundverordnung (DSGVO), die in Dänemark GDPR heisst, sind alle Firmen verpflichtet Daten gesetzmäßig zu schützen. Musst du in Zukunft gewisse Daten schützen? So findest du bei Datatilsynet alle Informationen zu den verschiedenen Themenbereichen.


Tja und das war es dann eigentlich schon. Dann heisst es nur noch loslegen…und VIEL ERFOLG!



With Love✨
Maja



#anordicdiary

*Dieser Beitrag kann Affiliate Links und Werbung enthalten

Maja ist Tier- und Kaffeeliebhaberin, Webdesignerin, Bloggerin und schreibt über ihr Leben in Dänemark. Bist du Dänemarkliebhaber:in und möchtest gerne mehr darüber erfahren, lese gerne weiter!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.